Malware-Gefahr durch gehackte Sony-Webseiten

Falscher Virenscanner schleust Schadcode ein

Sophos hat vor einer Malware-Bedrohung durch gehackte Sony-Webseiten gewarnt. Betroffen seien vor allem die Seiten zu den Playstation-Spielen „SingStar Pop“ und „God of War“. Ein angeblicher Online-Virenscan versuche, Anwender zu verunsichern.

„Es wird eine gefälschte Warnmeldung angezeigt, die wie eine Meldung des Windows XP Security Center aussieht“, sagt Sophos-Sprecher Christoph Hardy. Diese warne vor einer Reihe gefährlicher Spyware und Viren, die sich auf dem System des Nutzers befinde. Dies solle den User dazu bewegen, ein als Problemlösung angebotenes Antispyware-Tool herunterzuladen. Tatsächlich handle es sich aber um einen Malware-Installer, so Hardy.

„Das ist genau die gleiche Methode, die Ende Juni auf einigen .mobi-Domains genutzt wurde“, sagt Hardy. Der Angriff auf High-Profile-Webseiten, die potenziell große Nutzerzahlen in kurzer Zeit anlocken können, deute auf eine gezielte Attacke hin. Damit sei diesen Sommer noch häufiger zu rechnen: „Wir erwarten, dass es zu den olympischen Spielen verstärkt Angriffe auf eventspezifische Webseiten wie Ticket-Shops geben wird.“

Themenseiten: Hacker, Sophos

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Malware-Gefahr durch gehackte Sony-Webseiten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *