AMD jagt Intel Marktanteile ab

Marktforscher: Wachstum beruht auf verbesserter Prozessor-Produktlinie

AMDs Anteil an den weltweiten Mikroprozessor-Umsätzen ist im ersten Quartal 2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um 2,2 Prozent auf 13 Prozent gestiegen. Intel hingegen verlor leicht, nämlich 0,7 Prozent, und kann nun auf einen Marktanteil von 79,7 Prozent verweisen. Das besagen die aktuellen Zahlen des Marktforschungsinstituts iSuppli.

AMD habe zwar im Vergleich zum vierten Quartal 2007 1,1 Prozentpunkte verloren, letztendlich wiege der langfristige Zugewinn jedoch schwerer, so iSuppli-Analyst Matthew Wilkins. „AMDs Prozessor-Produktlinie ist während des letzten Jahres besser geworden, insbesondere im Desktop-Bereich.“

Etwa die Hälfte seines langfristigen Zuwachses habe AMD Intel zu verdanken, die andere Hälfte gehe zu Lasten kleinerer Hersteller. Deren vereinter Marktanteil ging laut iSupply stetig zurück und erreichte im ersten Quartal 2008 mit 7,3 Prozent einen Tiefpunkt. Im ersten Quartal 2007 hatte der Marktanteil noch bei 8,7 Prozent gelegen.

Themenseiten: AMD, Business, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD jagt Intel Marktanteile ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *