BFG bringt übertaktete GTX-260-Grafikkarten

OC2- und OCX-Versionen kosten zwischen 319 und 334 Euro

BFG hat zwei übertaktete Grafikkarte mit Nvidias neuem Grafikprozessor Geforce GTX 260 angekündigt. Die Modelle Geforce GTX 260 OC2 und Geforce GTX 260 OCX verfügen über 192 Stream-Prozessoren, 896 MByte GDDR3-RAM und ein 448 Bit breites Speicherinterface. Die maximale Bildschirmauflösung beträgt 2560 mal 1600 Pixel.

Die OC2-Version kommt mit einem um 64 MHz auf 1063 MHz erhöhten Speichertakt. Der Grafikchip arbeitet mit einem Takt von 630 MHz, was einer Steigerung von knapp 50 MHz gegenüber dem Referenzdesign von Nvidia entspricht. Den Speicher der OCX-Variante taktet BFG ab Werk auf 1125 MHz hoch, die GPU auf 655 MHz. Auch der Shader-Takt liegt mit 1350 MHz (OC2) beziehungsweise 1404 MHz (OCX) deutlich über dem Normalwert von 1242 MHz.

Die PCI-Express-2.0-Platinen unterstützen Nvidias „3-way SLI“-Technologie sowie die Physikbeschleunigung PhysX, DirectX 10, Shader Model 4.0 und die Stream-Computing-Schnittstelle CUDA. Neben zwei DVI-I-Anschlüssen mit HDMI– und HDCP-Support steht auch ein TV-Ausgang zur Verfügung.

Beide neuen BFG-Modelle sollen in Kürze bei K&M Elektronik und Alternate verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Geforce GTX 260 OC2 liegt bei 319 Euro, die Geforce GTX 260 OCX kostet 334 Euro. Die Garantiezeit beträgt fünf Jahre und lässt sich bei Registrierung auf der BFG-Website auf zehn Jahre erweitern.

BFG Geforce GTX 260 OCX
Die BFG Geforce GTX 260 OCX belegt zwei PCI-Steckplätze (Bild: BFG).

Themenseiten: BFG, Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BFG bringt übertaktete GTX-260-Grafikkarten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *