Nokia stellt Produktreihe Supernova vor

Drei Handys mit austauschbarer Abdeckung kosten zwischen 184 und 268 Euro

Nokia hat heute mit der Produktreihe Supernova drei neue Mobiltelefone angekündigt. Die Geräte 7610 Supernova, 7510 Supernova sowie 7310 Supernova mit auswechselbaren Xpress-on-Covern kosten zwischen 184 und 268 Euro. Die Handys sind laut Nokia für stilbewusste Frauen und Männer entwickelt und sollen eine Vielzahl an Musik- und Internetanwendungen bereitstellen.

Das Slider-Handy Nokia 7610 Supernova kann per Kamera und Auswahlsoftware beliebige Farben einfangen und zur Gestaltung der farbigen Tastaturbeleuchtung sowie des Displayhintergrunds nutzen. Das Handy bietet eine 3,2-Megapixel-Kamera mit zwei LED-Blitzlichtern und 8-fachem Digitalzoom, eine Chat-Funktion (Instant Messaging) und einen TV-Ausgang zum Präsentieren von Fotos. UKW-Radio, MP3-Player, Bluetooth 2.0, EDGE und GPRS sind weitere Merkmale des 99 Gramm schweren Handys. Zum Erweitern des 30-MByte-Speichers gibt es einen Micro-SD-Steckplatz. Das Nokia 7610 Supernova wird ab dem dritten Quartal 2008 zum Preis von voraussichtlich 268 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.

Mit einer seitlichen Taste kann man das Nokia 7510 Supernova aufklappen lassen. Es ist 9,3 mal 4,0 mal 1,1 Zentimeter groß und wiegt 124 Gramm. Das Display stellt 16 Millionen Farben bei einer Auflösung von 240 mal 320 Pixeln dar und ist 2,2 Zoll groß. Zur Datenübertragung gibt es Bluetooth 2.0, GPRS und EDGE. Auf UMTS muss, wie auch bei den zwei anderen Geräten der Supernova-Serie, verzichtet werden. An der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitzlicht, 4-fachem Digitalzoom und NIPS – einem speziellen Bildverarbeitungsalgorithmus zur Verbesserung der Bildqualität bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Weitere Features sind ein MP3-Player, 25 MByte interner Speicher und ein Micro-SD-Steckplatz. Das Nokia 7510 Supernova wird ab dem vierten Quartal 2008 für voraussichtlich 214 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.

Das Barren-Handy Nokia 7310 Supernova wiegt 83 Gramm und ist 10,7 mal 4,5 mal 1,2 Zentimeter groß. Es bietet eine 2-Megapixel-Kamera mit 4-fachem Digitalzoom, einen TV-Ausgang zum Präsentieren von Fotos auf dem Fernseher, Instant Messaging und die Möglichkeit, vorinstallierte Spiele auf dem Fernseher zu spielen. Das Tri-Band-Handy beherrscht die drahtlose Datenübertragung per GPRS, EDGE oder Bluetooth 2.0. Ein MP3-Player, UKW-Radio, Micro-SD-Steckplatz und 32 MByte interner Speicher gehören zum Handy, das ab dem zweiten Quartal 2008 ohne Vertrag 184 Euro kosten wird.

Supernova-Reihe von Nokia

Themenseiten: Nokia, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nokia stellt Produktreihe Supernova vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juni 2008 um 9:50 von Darkinblack

    Nokia in Deutschland nicht mehr gefragt
    Nokia Handys die in Deutschland niemand mehr will und braucht …Nokia ist nach ihrer Produktions-Verlagerung nach Rumänien bei uns nicht mehr gefragt , das zeigen auch die Aktienkurse : von 25,88 Euro im Januar auf 15,58 Euro im Juni …richtig so Deutschland …sollen die Rumänen Nokia Geräte kaufen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *