Top-Level-Domainnamen künftig frei wählbar

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) hat sich für eine Liberalisierung des Namensschemas für Top-Level-Domainnamen im Internet entschieden. Zukünftig wird es möglich sein, fast beliebige Domain-Endungen zu registrieren, einer Erweiterung wie .apple oder auch .meier steht nichts mehr im Wege. Auch Städte könnten ihre eigenen Endungen in der Form von .paris oder .berlin erhalten. Die Erweiterung soll bis zu 64 Zeichen umfassen können.

Auf dem 32. Treffen der Icann im Pariser Rathaus hat die Organisation ebenfalls festgelegt, dass Domains in nicht römischer Schrift, etwa Kyrillisch oder Arabisch, registriert werden können. Die Icann will das Antragsverfahren bis Anfang 2009 fertig stellen. Details zum Antragsverfahren, zu den Preisen der neuen TLDs und zu den Registrierungsprozeduren müssen jedoch erst noch ausgehandelt werden.

Experten zufolge dürfte die Registrierung etwa von Firmendomains teuer werden. Sie rechnen mit Preisen in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Top-Level-Domainnamen künftig frei wählbar

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *