Intel will angeblich nicht auf Vista umsteigen

IT-Abteilung sieht keine zwingenden Gründe für einen Wechsel

Intel hat sich angeblich gegen die Umstellung der Computer seiner 80.000 Angestellten auf Windows Vista entschieden. Eine mit den Planungen bei Intel vertraute Person erklärte gegenüber der New York Times, die IT-Abteilung des Chipherstellers habe keine zwingenden Gründe gefunden, die für einen Umstieg auf Vista sprächen.

Die Entscheidung gegen Vista soll nach eingehenden Analysen der zu erwartenden Kosten für die Einführung des XP-Nachfolgers und der möglichen Vorteile gefallen sein. Ein Intel-Sprecher erklärte, sein Unternehmen teste Vista und setze das Betriebssystem auch ein, aber nur in bestimmten Abteilungen. Erste Gerüchte über eine mögliche Ablehnung von Vista waren bereits Anfang der Woche aufgetaucht.

Anfang Juni hatte Microsoft mit einem Whitepaper die Vorteile von Vista für den Einsatz in Unternehmen beworben. Dabei errechnete der Softwarehersteller auch verschiedene Kostenvorteile durch Produktivitätssteigerungen beim Einsatz des Betriebssystems. Unternehmen, die nicht auf Vista umsteigen wollen, warnte Microsoft, dass der Wechsel von Windows XP auf Windows 7 ähnliche Probleme hervorrufen werde wie der Wechsel von XP auf Vista.

Themenseiten: Intel, Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intel will angeblich nicht auf Vista umsteigen

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juni 2008 um 8:46 von JVe

    Probleme beim Umstieg
    >> … dass der Wechsel von Windows XP auf Windows 7 ähnliche Probleme hervorrufen werde wie der Wechsel von XP auf Vista.

    Ja, das wird wohl so sein.
    Aber wenn man nur einmal umstellt (XP –> W7) so hat man nur einmal die Probleme.

    Mfg
    JVe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *