ADAC: Navis werden immer besser

Automobilclub kritisiert aber fehlende Netzteile und Bedienungsanleitungen

Navigationsgeräte werden immer besser, Schwachstellen weisen die elektronischen Lotsen aber dennoch auf. Das hat ein Test von 13 Mobilgeräten des ADAC ergeben. Die Note „sehr gut“ erhielt keines der getesteten Navis, auch nicht der Testsieger Navigon 8110. Schlechter als „befriedigend“ schnitt aber auch keines der Geräte ab.

Trotz des ingesamt positiven Gesamtergebnisses bemängelte der Automobil-Club fehlende Netzteile und Bedienungsanleitungen. Ein Minus erhielten alle Geräte für den fehlenden Hinweis auf saisonal gesperrte Straßen. Anlass zur Kritik gab außerdem die schlechte Sprachausgabe und die schlechte grafische Darstellung einiger Geräte, die Straßen kaum erkennen ließ. Auch wacklige Halter nervten den ADAC.

Als positiv bewertete der ADAC, dass inzwischen fast alle Navigationshilfen mit dem Verkehrsnachrichtendienst TMC ausgestattet sind, mit dem sich im Falle eines drohenden Staus automatisch Ausweichstrecken berechnen lassen. Auch verfügten immer mehr der getesteten Navis über Funktionen wie Text to Speech (gesprochene Straßennamen) oder Reality View (Darstellung der Straßenbeschilderung), so der Automobil-Club.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu ADAC: Navis werden immer besser

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Juni 2008 um 10:27 von Stromlos

    Netzteile für die Ökosau
    Ja, es wäre manchmal praktisch wenn man das Navi in der Wohnung aufladen könnte. Also für jedes Navi ein Netzteil beilegen!?
    Mein Navi ist nun 3 Jahre alt und ausser einmal zum Auprobieren habe ich noch nie das Navi zu Hause geladen, sondern im Auto am Zigarettenanzünder.
    Also eigentlich braucht man kein Netzteil!
    Auch mal an die Umwelt denken, lieber ADAC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *