Studie ermittelt über eine Milliarde PCs weltweit

Bis 2014 sollen laut Gartner zwei Milliarden Rechner in Gebrauch sein

Gartner hat in einer Studie ermittelt, dass jetzt weltweit erstmals mehr als eine Milliarde Computer in Gebrauch sind. Bei einem konstanten Wachstum des PC-Marktes von 12 Prozent jährlich erwarten die Marktforscher bis 2014 eine Verdoppelung auf zwei Milliarden.

Der Studie zufolge werden heute rund 85 Prozent aller PCs in den Vereinigten Staaten, Europa und Japan genutzt. Da nach Ansicht von Gartner der PC-Markt in Schwellenländern schneller wachsen wird als in den Industrienationen, sollen 70 Prozent der nächsten Milliarde PCs in Entwicklungsländern verkauft werden. Fallende Anschaffungskosten sowie einfachere und günstigere Zugangsmöglichkeiten zum Internet sollen diesen Trend unterstützen.

Gartner warnte auch, dass die Masse der weltweit verwendeten Computer ein ökologisches Problem darstellt. Allein für dieses Jahr rechnen die Analysten damit, dass 180 Millionen Computer oder 16 Prozent der aktuell genutzten Rechner entsorgt werden müssen. „Wir gehen davon aus, dass ein Fünftel davon, also etwa 35 Millionen PCs, ungeachtet der enthaltenen Giftstoffe einfach auf Deponien gelagert wird. Die sichere Entsorgung von Elektronikschrott wird vor allem in den Entwicklungsländern zunehmend zu einer Herausforderung.“

Themenseiten: Business, Gartner

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie ermittelt über eine Milliarde PCs weltweit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *