HP-Chef Holdenried gibt seinen Posten auf

Über wahre Gründe wird bisher nur spekuliert

Hans-Ulrich Holdenried, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hewlett-Packard in Deutschland, scheidet zum 31. Oktober aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus, berichtet die Stuttgarter Zeitung. Als Begründung, so das Blatt, sei angegeben worden, Holdenried wolle sich künftig verstärkt privaten Interessen und anderen Aufgaben zuzuwenden.

Holdenried hatte den Chefposten bei HP Deutschland seit 2004 inne. Ob er nun in den Aufsichtsrat von HP wechselt oder eine andere Funktion im Unternehmen übernimmt, ist ebenso unklar wie die Antwort auf die Frage, wer seine Funktion übernimmt.

Ob es wirklich ausschließlich private Gründe sind, die Holdenried zum Rücktritt bewogen haben, bezweifelt die Stuttgarter Zeitung allerdings: Aus Unternehmenskreisen habe es geheißen, Holdenried wolle sich möglicherweise die zu erwartenden Schwierigkeiten bei der geplanten Übernahme des IT-Dienstleister EDS ersparen, der in Deutschland rund 4500 Mitarbeiter beschäftigt.

Hans-Ulrich Holdenried, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hewlett-Packard in Deutschland
Hans-Ulrich Holdenried, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hewlett-Packard in Deutschland, scheidet zum 31. Oktober aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus (Bild: HP).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP-Chef Holdenried gibt seinen Posten auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *