2008 bisher 14 Millionen neue Domains

Plus von neun Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal bedeutet stabiles Wachstum

In den ersten drei Monaten dieses Jahres ist das Wachstum des Internets stabil geblieben. Das belegt der jetzt von Verisign veröffentlichte Domain-Name-Industry-Bericht. Ihm zufolge gibt es nun 14 Millionen weitere Domainnamen.

Zum Abschluss des ersten Quartals konnten weltweit über 162 Millionen registrierte Top-Level-Domainnamen (TLDs) verzeichnet werden. Das bedeutet im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres eine Steigerung um 26 Prozent und im Vergleich zum vierten Quartal 2007 eine Steigerung um sechs Prozent. Dieses vierteljährliche Wachstum entspricht in etwa der durchschnittlichen vierteljährlichen Wachstumsrate von 2007. Im Verlauf des Quartals hat Verisign zu Spitzenzeiten über 50 Milliarden Domain-Name-System-Anfragen pro Tag bearbeitet.

Der Bericht hebt außerdem die Bedeutung Indiens hervor. Mit über 41 Millionen Internet-Nutzern stellt das Land die achtgrößte Anzahl an Internet-Anwendern weltweit. Dennoch sind dies bei einer derart großen Bevölkerungszahl lediglich etwa vier Prozent der Bevölkerung. Da sich die Anzahl der User dort weiter beständig erhöht, nehmen auch die dort registrierten Domainnamen überproportional zu.

Verisign: Domain Name Industry Brief


Das vierteljährliche Wachstum 2008 entspricht in etwa der durchschnittlichen vierteljährlichen Wachstumsrate von 2007 (Bild: Verisign).

Themenseiten: Telekommunikation, VeriSign

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 2008 bisher 14 Millionen neue Domains

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *