Sprint Nextel kündigt kommerzielles Wimax-Netz an

Baltimore, Chicago und Washington sind die ersten Standorte

Während der Messe NxtComm hat Sprint Nextel den Start eines kommerziellen Wimax-Netzes angekündigt. Der Dienst soll im September in Baltimore in Betrieb gehen. Bis zum Jahresende will der Mobilfunkanbieter weitere Netze in Chicago und Washington einrichten.

Seit Ende letztes Jahres testet Sprint Nextel einen Wimax-Dienst mit Bandbreiten zwischen 2 und 4 MBit/s in Chicago und dem Großraum Baltimore-Washington. Der zuletzt für die erste Jahreshälfte geplante kommerzielle Start musste mehrfach verschoben werden. Als Ursache nannte das Unternehmen technische Probleme bei der Anbindung an sein kabelgebundenes Netzwerk.

Aufgrund der Probleme hatte Sprint Anfang Mai die Gründung eines Joint Venture mit Clearwire bekannt gegeben, um bis 2010 ein flächendeckendes Wimax-Netz in den USA aufzubauen. Anfang Juni gründeten die beiden Unternehmen zusammen mit Partnern wie Intel und Cisco zusätzlich einen Patentpool, um ihre Wimax-Patente gemeinsam und kostengünstig an interessierte Unternehmen zu lizenzieren.

Themenseiten: Clearwire, Sprint Nextel, Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sprint Nextel kündigt kommerzielles Wimax-Netz an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *