Firefox 3 bietet schnelleres Rendering, eine stark reduzierte Nutzung der Systemressourcen und clevere neue Data-Mining-Tools für Lesezeichen und Browser-Historie. Viele eingebaute Sicherheitsfunktionen, etwa der klassenbeste Phishing-Schutz, machen Firefox zum sichersten Browser auf dem Markt. Wer den Mozilla-Browser noch nicht getestet hat, hat nun die beste Gelegenheit dazu. Wie sehr sich das lohnt, zeigt schon ein Blick auf die grundlegenden Funktionen von Firefox 3.

Firefox 3 ist kostenlos und steht für verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung: Windows, Mac und Linux. Es gibt ihn außerdem in einer Vielzahl lokalisierter Versionen, einschließlich Baskisch und Weißrussisch. Im Gegensatz zu IE 7 ist nach der Installation von Firefox 3 kein Systemneustart nötig.

Die Oberfläche ist teilweise gleich geblieben, teilweise hat sie sich geändert. Die Anordnung der Schaltflächen ist unverändert, doch die Icons sind neu. Firefox 3 bietet nun ein natives Aussehen (beispielsweise passt die Linux-Version zur Benutzeroberfläche von Linux) und einfaches Blättern in den offenen Browser-Tabs. Was auffällt, ist die jetzt größere Zahl der Icons neben und in der Adressleiste. Ein Unternehmenslogo (Favicon) erscheint gegebenenfalls vor der URL; darauf folgen der neue Lesezeichenstern zum Anklicken und das gewohnte RSS-Symbol. Weitere Einstellungen sind beim Passwortmanager, Add-on-Manager und Download-Manager möglich. Firefox 3 bietet außerdem Unterstützung für Sessions Restore und beinhaltetet eine eingebaute Rechtschreibprüfung, eine integrierte Suche sowie einen Pop-up-Blocker und ermöglicht automatische Updates im Hintergrund.

Das beeindruckendste neue Merkmal ist die verbesserte Anzeigegeschwindigkeit dank der neuen Gecko-1.9-Engine. Firefox 3 besteht wie Safari 3 und Opera 9 den Acid2-Browser-Test. Der Test wurde vom Web-Standards-Project entworfen, um Designer dazu anzuhalten, die HTML- und CSS-2.0-Spezifikationen einzuhalten. Internet Explorer 7 besteht den Test bisher nicht, doch laut Microsoft soll Internet Explorer 8 den Web-Spezifikationen entsprechen.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Vorsprung durch überlegene Technik: Firefox 3 im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Juli 2008 um 9:37 von CamDam

    Tab-Thumbnail
    Mittels Add-on lässt sich eine Tab-Thumbnail-Ansicht nachrüsten.
    Das Add-on heißt "Ctrl-Tab".

  • Am 21. Juli 2009 um 0:55 von Dieter Lange

    Stabilität/Crashes Firefox 3.51
    Miserable stabilität, Cerashes alle 10 Minuten.
    3.1 Beta 3 & 4 waren um Öängen besser:
    ca. alle 1-2 szunden mal en Browsercrash.
    die final it Sondermüll, von Geschwindigkeitszuwachs auch keine spur.
    Der Private-Modus ist so unsäglich primitiv gemacht, man kann nochnichtmal v o r h e r die Coookies gezielt löschen, um z. b.,aauf webseiten n i c h t siedererkannt zu werden. Nützlich in foren, wo verbrecherische adnins mssiv meinungen & Informationen unterdrücken.
    faszit:
    Firefox 3.51 ist müll, ich deinstalliere ihn z. zt. von mehreren rechnern, überall das gleiche bild…

    kopf hoch, leute,
    Zum Glück gibts ja besseres…

    P.s..
    Das Symbol, mit dem brennenden Fuchsschwanz stammt aus dem vorderen Orient, exakt so, mit füchsen, denen man die schwänze zusamenband 6 anzündete, ruinierte man Besitz & einkommen 7Agratertrag seiner Feinde…
    est Nomen omen?!
    M.E. ja, s. o.
    d.l.

    • Am 21. Juli 2009 um 22:16 von au backe

      AW: Stabilität/Crashes Firefox 3.51
      du kannst noch nicht mal ordentlich texten. du deinstallierst firefox auf mehreren rechnern ? da lässt man dich rann ? solche witzpupser werden nicht alle im netz :-)

      firefox 3.5.1 läuft auf allen kundenrechnern bisher stabil !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *