Microsoft plant Forschungszentrum für Suchtechnologie

Search Center soll in Europa eröffnet werden

Microsoft will ein europäisches Forschungszentrum für Suchtechnologie eröffnen. Das hat das Unternehmen gestern auf dem Cannes Lions International Advertising Festival bekannt gegeben. Mit dem Bau des Zentrums treibt Microsoft seine Pläne voran, die Websuche Live Search zu optimieren. So wollen die Redmonder die Marktmacht Googles im Such- und Werbebereich durchbrechen.

Microsoft habe zwar 68 Prozent der europäischen Internetnutzer mit seinen Online-Diensten erreicht, sagte Kevin Johnson, Präsident der Abteilung Platforms and Services. Dennoch sei man im Such-Bereich noch von den selbst gesteckten Zielen entfernt. Man hab sich auf die Fahnen geschrieben, die Websuche auf eine neue Ebene zu heben und dem Anwender ein „örtlich relevanteres, intelligenteres und besseres“ Sucherlebnis zu bescheren. Derzeit stünden den europäischen Live-Search-Anwendern nur rudimentäre Live-Search-Funktionen zur Verfügung. Features, auf die amerikanische Internetnutzer Zugriff hätten, würden hier noch fehlen.

Der Standort des Search Center steht noch nicht fest – in Frage kommen laut Johnson Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Das Forschungszentrum soll noch im Geschäftsjahr 2009 fertig gestellt werden.

Themenseiten: Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant Forschungszentrum für Suchtechnologie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *