Universal Music beliefert Last.fm mit Musikvideos

Kompletter Katalog ist als Gratis-Stream verfügbar

Die Musikplattform Last.fm bietet ab sofort Zugriff auf den gesamten Musikvideo-Katalog der Universal Music Group. Er umfasst unter anderem Videos von Superstars wie Jay-Z, Nirvana und Amy Winehouse. Die neuesten Musikclips finden sich im Chartbereich unter www.last.fm/music/+charts/video. Die Universal-Inhalte sind werbefinanziert, der Musikkonzern erhält einen Teil des Umsatzes.

Schon im vergangenen Jahr hatte Last.fm ein Musikvideo-Angebot gestartet. Die Kooperation mit Universal erweitert dieses allerdings um ein Vielfaches. „Bisher gab es eingebundene YouTube-Videos. In puncto Video-Inhalte ist die Partnerschaft mit Universal Music die erste Kooperation dieses Ausmaßes“, erklärte eine Last.fm-Sprecherin. Vor kurzem seien außerdem mit Last.fm/Presents erste eigene Inhalte eingeführt worden.

„Wir wollen einen Video-Katalog anbieten, der sich nicht hinter unserem Musik-Katalog zu verstecken braucht“, sagte Plattform-Mitbegründer Martin Stiksel. Ziel sei es, Last.fm zu dem einzigen Ort im Internet zu machen, der für den Konsum von Musikinhalten jeglicher Art benötigt werde.

Das Musikportal arbeitet seit einigen Wochen an einer neuen Version, die bereits als Beta gestartet und für Abo-Nutzer einsehbar ist. Wann es zum offiziellen Relaunch kommen wird, steht bislang allerdings noch nicht fest.

Themenseiten: Last.fm, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Universal Music beliefert Last.fm mit Musikvideos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *