Erste Beta von Skype 4.0 in Kürze erhältlich

Oberfläche der neuen Version verzichtet auf Registerkarten

Skype hat die vierte Generation seines gleichnamigen VoIP-Clients für Windows angekündigt. In den nächsten Monaten will die eBay-Tochter Skype 4.0 öffentlich testen, um Feedback von den mehr als 300 Millionen registrierten Nutzern zu erhalten. Die erste Betaversion soll im Laufe des Tages zum Download bereitstehen.

Die meisten Änderungen von Skype 4.0 beziehen sich auf das optische Erscheinungsbild und die Bedienung. Die Oberfläche von Skype 4.0 verzichtet auf die Registerkarten der Vorgängerversion und ersetzt diese durch eine Bedienleiste am Bildschirmrand. Den größten Teil des Fensters nimmt der Kommunikationsbereich ein, in dem Instant-Messaging-Nachrichten, der Status einer Telefonverbindung oder ein Videotelefonat angezeigt werden. Mikrofon und Webcam werden, falls vorhanden, bereits während der Installation der Software auf ihre Kompatibilität getestet.

Einige Funktionen, die die Entwickler für Skype 4.0 vorgesehen haben, sind in der ersten Beta noch nicht freigeschaltet. Dazu gehören eine direkte Anbindung an den Online-Shop für Skype-Hardware, ein als „Skype Prime“ bezeichneter Beratungsservice, eine automatische Wahlwiederholung und eine Anrufweiterleitung.

Themenseiten: Ebay, Skype, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Beta von Skype 4.0 in Kürze erhältlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *