Point of View kündigt Grafikkarten mit GeForce-GTX-GPUs an

Vollversion des 3D-Spiels Assassin's Creed ist im Lieferumfang enthalten

Grafikkarten-Spezialist Point of View hat zwei Grafikkarten auf Basis der von Nvidia heute angekündigten Grafikchips GeForce 260 und GeForce 280 vorgestellt. Eine Vollversion des 3D-Spiels Assassin’s Creed ist im Lieferumfang enthalten. Während andere Grafikartenhersteller auch Modelle mit übertakteten GeForce-Chips anbieten, entsprechen die Leistungsdaten der Point-of-View-Modelle den offiziellen Empfehlungen Nvidias.

Das Modell mit GTX 280 greift auf einen 1 GByte großen Grafikspeicher (GDDR3) zurück, der mit 1107 MHz angesteuert wird. Der Kerntakt der 240 Grafikprozessoren liegt bei 602 MHz, die Shadereinheiten können mit knapp 1292 MHz betrieben werden.

Der Hersteller hat keine Preisangaben gemacht. Allerdings führen einige Online-Shops die Highend-Karte mit einem Preis von 549 Euro. Die kleinere Variante GTX 260, die mit 192 Grafikprozessoren ausgestattet ist und mit 576 MHz Kerntakt respektive 1242 MHz Shadertakt betrieben wird, sollte Ende Juni für 350 bis 400 Euro in den Handel kommen.

Den neuen Grafikchip GTX 280 von Nvidia hat ZDNet.de bereits ausführlich getestet. Der Chip beschleunigt nicht nur 3D-Spiele, sondern sorgt auch bei manchen rechenintensiven Applikationen für mehr Tempo.

Point of View: GeForce GTX 280
Die neue Grafikkarte von Point of View arbeitet mit einem Nvidia GeForce GTX 280.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Point of View kündigt Grafikkarten mit GeForce-GTX-GPUs an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *