iPhone erster Generation fast ausverkauft

T-Mobile kämpft mit Lieferengpässen

Das iPhone erster Generation wird in Deutschland in Kürze ausverkauft sein. Aufgrund von Lieferenpässen soll T-Mobile bereits auf Apple-Handys aus Österreich zurückgegriffen haben. „Wir werden einige Wochen lang überhaupt nicht liefern können“, hat ein T-Mobile-Manager gegenüber der Welt Online geäußert.

Apple will das iPhone 3G ab dem 11. Juli auf den Markt bringen. Die 8-GByte-Version wird je nach Tarif zwischen 1 und 170 Euro kosten. Die monatlichen Tarife und die Vertragsbindung bleiben unverändert bestehen.

T-Mobile wird den Verkauf des Apple-Handys nicht mehr auf die 800 Telekom-Shops beschränken. Auch Fachhändler sollen das iPhone 3G in Zukunft anbieten dürfen. Wie viele neue Verkaufsstellen es geben wird, sagte T-Mobile dem Bericht zufolge nicht, sie nähmen jedoch deutlich zu.

Themenseiten: Hardware, Mobile, T-Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone erster Generation fast ausverkauft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *