Studie: IT-Mitarbeiter gesundheitlich stark belastet

Müdigkeit, Schlafstörungen und Magenprobleme zählen sind den häufigsten Krankheiten

Angestellte in der IT-Branche sind gesundheitlich besonders stark belastet. Das hat eine Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ergeben. Demnach leiden IT-Beschäftigte in den untersuchten Softwareentwicklungs- und Beratungsprojekten bis zu viermal so häufig unter psychosomatischen Beschwerden (chronische Müdigkeit, Nervosität, Schlafstörungen und Magenbeschwerden) wie der Durchschnitt der Beschäftigten in Deutschland. 40 Prozent der Befragten zeigten eine Zunahme chronischer Erschöpfung, einem Frühindikator für Burnout. 30 Prozent hatten Probleme, sich zu erholen.

Auch der Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse bestätigt diese Ergebnisse. Ihm zufolge gibt es eindeutige Indizien, dass die Gefährdung der psychischen Gesundheit in der IT-Branche überdurchschnittlich hoch ist. Der Gebrauch von Antidepressiva liegt bei IT-Mitarbeitern um 60 Prozent höher als beim Durchschnitt aller Beschäftigten. Psychopharmaka werden sogar 91 Prozent öfter eingenommen.

Um den Erkrankungen entgegenzusteuern, arbeitet das Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung (RISP) an der Universität Duisburg-Essen jetzt einen präventiven Gesundheitsschutz für die IT-Branche aus. Als Ursache für die häufigen Erkrankungen nennt das Institut unter anderem die Sorge um die Unsicherheit des Arbeitsplatzes. Genau wie in anderen Branchen müssten Beschäftigte in der IT-Branche heute häufig um ihre Arbeitsplätze bangen. Außerdem unterlägen IT-Fachkräfte einem besonderen, permanenten Fortbildungsdruck und müssten oftmals an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten, was als belastend empfunden werde. Auch habe sich die IT-Arbeit in den letzten Jahren gewandelt: Sie werde immer kleinteiliger. IT-Beschäftigte bearbeiteten häufig nur noch bestimmte Module und nicht mehr wie früher übergreifende Prozesse.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Studie: IT-Mitarbeiter gesundheitlich stark belastet

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Juni 2008 um 13:09 von Systematiker

    Wer oder was sind IT-ler?
    Ihr armen IT-ler!

    Es gibt ein Sprichwort, dass auf eure Situation passt:

    "Wie man sich bettet, so liegt man"!

    Hat man schon mal drei IT-ler für ihre
    Interessen an einem Stang ziehen sehen?

    Computer sagt "nein"!

    Ehr bekommen die Bauern 2,-€ für 1l Milch!

    Zigarretten, Kaffee, Wachmacher, Alkohol und Schokolade für die fehlenden Glückshormone,… ungesunde, freiwillige Mehrarbeit von 14 und mehr Stunden, bis in die Nacht hinein,…

    sich noch privat / halbprivat mit dem PC
    den Rest der Nächte um die Ohren schlagen, und aus dem Sekundenschlaf am PC dann wieder raus in den Job.

    Überall schleichen sich Fehler ein, … nichts genaues weiss man nicht, so kommt man immer tiefer in die Scheisse, und dann kommt der Burn Out, den die Allgemeinheit dann bezahlen darf!

    Macht es doch mal etwas professioneller, abgeklärter und systematischer.

    siehe auch Meldung vom 13.06.2008 bei Heise …. http://www.heise.de/newsticker/Psychische-Probleme-machen-ITlern-zu-schaffen–/meldung/109397

    wonach es IT-ler mit 27 Jahre gibt, die schon 10(!) Jahre dabei sind….,

    Was soll man dazu sagen?

    Gehören IT-ler einer Berufgruppe an, oder sind die meisten Hobbyisten und autodidaktische PC-Wichser?

    Eine Überzeichnung löst manchmal die Selbsterkennung, und Wege zur Verbesserung, aus.

    In diesem Sinne, schönen Sekundenschlaf noch!

    Systematiker

    • Am 17. Juni 2008 um 7:47 von Schall und Rauch

      AW: Wer oder was sind IT-ler?
      Genau, wie man sich bettet, so liegt man.

      Es gibt Menschen, die machen sich ein Bett auf dem Rücken der Anderen, und lassen Gott einen lieben Mann sein….

      Ich habe selten so viel dummes Zeug gelesen, wie von Ihnen verfasst.

      Am besten halten Sie einfach Ihren Mund, und halten sich weiter an Ihre BWL.

      Schönen Tag noch

  • Am 16. Juni 2008 um 16:46 von TrolleBolle

    Schön…
    … beschrieben. :-)

    Leider ist es nicht immer ganz so einfach, aber im Großen und Ganzen hast Du meine Zustimmung!

  • Am 20. Juni 2008 um 23:11 von Rudi Ratlos

    IT-Mitarbeiter gesundheitlich stark belastet
    als Betroffener kann ich dem ganzen nur zustimmen – wenig Schlaf – extrem viel Stress – Angst um den Arbeitsplatz – Auslagerung von Prozessen an externe – alles dies ist heute in der IT gang und gäbe – auch hat sich der Leistungsdruck in den letzten Jahren um ein vielfaches verstärkt – nur welche Lösung gibt es… hier sollten die Arbeitgeber langsam etwas sozialer denken … aber weit gefehlt – wenn irgendwelche Wünsche gestellt werden kommt immer die Aussage – draussen vor der Tür stehen genügend und die sind zudem viel billiger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *