USA: Mehrjährige Haftstrafe für Botnetz-Betreiber

Verurteilung ist Ergebnis gemeinsamer Ermittlungen britischer und amerikanischer Behörden

Ein US-Gericht in Florida hat den Hacker Robert Matthew Bentley zu einer Gefängnisstrafe von 41 Monaten und zur Zahlung von 65.000 Dollar verurteilt. Bentley hatte zuvor gestanden, ein Botnetz betrieben zu haben, zu dem auch Rechner des US-Unternehmens Newell Rubbermaid gehörten.

Gemeinsame Ermittlungen der britischen Metropolitan Police Computer Crime Unit, des amerikanischen Secret Service und des IT-Sicherheitsanbieters Sophos hatten im Dezember 2006 zur Identifizierung von Bentley geführt. Auslöser waren Beschwerden über ungewöhnliche Aktivitäten, die von Computern von Newell Rubbermaid in Europa ausgingen.

Bentley hatte, zusammen mit bisher noch unbekannten Mittätern, Rechner des Unternehmens mit Schadcode infiziert. Anschließend soll er die Computer zur Verbreitung von Adware missbraucht und damit tausende von Dollar eingenommen haben.

„Eine Gefängnisstrafe ist kein angenehmes Urteil“, sagte Paul Ducklin, Technologie-Chef von Sophos, und betonte, dass Bentley kein außergewöhnlich gefährlicher Cyberkrimineller sei. „Das Urteil zeigt aber, dass die Strafverfolgungsbehörden erfolgreich bewiesen haben, dass sie etwas gegen die Cyberkriminalität unternehmen können.“

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu USA: Mehrjährige Haftstrafe für Botnetz-Betreiber

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Juni 2008 um 0:16 von Forentroll

    Traurig…
    …dass die wichtigsten Komplizen derartiger Cyber-Krimineller nie belangt oder auch nur erwähnt werden: Microsoft, die dank unterirdischer Systemsicherheit in den leider noch immer meistverwendeten Betriebssystemen solche Botnetze überhaupt erst möglich machen. Wer verhaftet Steve Ballmer?

    • Am 13. Juni 2008 um 2:48 von Mickey_Mouse

      AW: Traurig…
      Nicht das Betriebssystem oder andere Software ermöglicht den Missbrauch, sondern die kriminelle Energie Einzelner, die auch auf einem sicheren System genau durch diese Sicherungen bedingt enorme Kapazitäten verbrauchen.

      Schlimm an diesem Urteil ist, dass es für den Botnetzbetreiber wie ein Urlaub erscheinen wird, denn die meisten Spammer sind Millionäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *