Intel startet Portal für Entwickler visueller Anwendungen

Unterstützung für Intels Grafikhardware und Prozessoren soll verbessert werden

Intel hat ein Webportal gestartet, mit dem das Unternehmen die Entwicklung visueller Anwendungen fördern will, die auf dem kürzlich vorgestellten Chipsätzen der Serie 4 basieren. Die Intel Visual Developer Community soll technische Ressourcen wie Whitepaper zur Verfügung stellen und Entwicklern die Möglichkeit bieten, sich über Diskussionsforen, Blogs und Wikis auszutauschen.

Mit den Chipsätzen der Serie 4 hat Intel auch den neuen Onboard-Grafikchip GMA X4500HD vorgestellt, der die Wiedergabe von HD-Videos, DirectX 10 und das Shader Model 4.0 unterstützt. Roger Chandler, Marketingdirektor der Visual Computing Software Division von Intel, erklärte, dass sich sein Unternehmen künftig mehr auf die Spieleindustrie konzentrieren will: „Wir stehen am Anfang des Zeitalters, in dem Spiele nicht nur realistisch aussehen, sondern sich auch realistisch anfühlen sollen.“ Künstliche Intelligenz und Physikbeschleunigung bezeichnete er als Säulen der neuen Strategie.

Die Visual Computing Developer Community soll auch Unterstützung für die von Intel angekündigte Grafikplattform Larrabee bieten. Mit Larrabee will der Chiphersteller in der zweiten Jahreshälfte 2009 seinen ersten eigenen Hochleistungsgrafikchip auf den Markt bringen.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel startet Portal für Entwickler visueller Anwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *