iPhone 2.0 für 199 Dollar ab Juli erhältlich

16-GByte-Variante kostet 299 Dollar

Am 11. Juli beginnt in 22 Ländern der Verkauf des neuen iPhone 2.0. Apple-Chef Steve Jobs hat zur Eröffnung der Worldwide Developer Conference (WWDC 08) das Nachfolgemodell des vor einem Jahr erschienenen Apple-Handys vorgestellt.

Demnach soll das 8-GByte-Modell in keinem Land teurer als 199 Dollar sein. Im Vergleich zu dem aktuell erhältlichen Modell ist das ein satter Preisnachlass von 200 Dollar. Genaue Angaben über die Tarife mit den jeweiligen Telefongesellschaften machte Apple nicht.

Das iPhone 2.0 unterstützt gegenüber dem Vorgängermodell zusätzlich UMTS und GPS. Im deutschen Apple-Store wird das iPhone 3G bereits beworben. Im Lieferumfang ist standardmäßig ein Exchange-Client und eine Cisco-kompatible VPN-Lösung enthalten. Ein GPS-Modul gehört ebenfalls zur Ausstattung. Dadurch soll das iPhone für Unternehmen attraktiver werden. Im Verlgeich zum bisherigen Modell ist das iPhone 3G etwas breiter (62 statt 61,1 mm) und dicker (12,3 statt 11,6 mm) geworden, dafür wiegt es mit 133 Gramm etwas weniger als bisher (135 Gramm).

Die Standby-Zeit soll bei 300 Stunden liegen. Bis zu 5 Stunden kann man im UMTS-Netz telefonieren, im GSM-Netz sollen es bis zu 10 Stunden sein. Das Internet erreicht man über UMTS 5 Stunden lang, über WLAN hält die Verbindung bis zu 6 Stunden. Die Videowiedergabe gibt Apple mit 7 Stunden an, und Musik soll sich einen ganzen Tag lang genießen lassen.

Themenseiten: Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu iPhone 2.0 für 199 Dollar ab Juli erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2008 um 22:36 von christian Völker

    fast alles perfekt, aber…
    warum immer noch nur 2 megapixel Kamera, nur 16 GB Speicher (ipod touch hat auch schon 32 GB).

    Vielleicht kommt das ja noch.

    Bei dem Preis ist das zu erwarten.

    • Am 9. Juli 2008 um 22:08 von Gerd Brückmann

      AW: fast alles perfekt, aber…
      Liebe iPhone-Ablehnerfront, kauft euch was anderes. Nichts in unserer Welt ist perfekt, auch das iPhone nicht. Es ist ein Trendsetter und cooles Spielzeug über das Leute diskutieren, denen irgendwelche Technikdetails nicht passen. Ich hab‘ noch nie ein Forum entdeckt, auf dem über Porsche geschimpft wird, weil man keine Bierkisten ins Auto kriegt. 2MB-Bilder der Kamera, um nur ein Beispiel zu nennen, reichen für das Internet. Wer 5MB will, der soll sich einen Foto kaufen und kein Telefon.
      So lange ich Apple-Produkte benutze, haben wir uns nie groß um die Technik gekümmert. Alle Mac-User wissen, dass die Produkte besser aussehen und besser funktionieren und man schneller damit Geld verdienen kann als mit PCs. Erst seit sich das Unternehmen dem Massenmarkt öffnet redet jeder PCler mit – und zwar ausschließlich über unzureichende Ausstattung. Warum wohl – wenn sie das Handy eigentlich ablehnen?. Das liegt daran, dass sich kaum jemand der Markenfaszination von Apple entziehen kann. Das ist die eigentliche Unternehmensleistung. Ich beneide natürlich die Menschen, die so viel Zeit haben, über Dinge zu diskutieren, die sie gar nicht haben wollen. Es gibt doch Handys aus Korea oder Finnland – was kümmert euch Apple?

  • Am 10. Juni 2008 um 1:02 von loxley

    Erstaunlich wenig Innovation..
    …gemessen am Status quo und den Features der Mitbewerber. Seit der Markteinführung war klar, dass GPS und UMTS kommen. Doch wo ist Innovation und Marktführerschaft? Gleiche mikrige Kamera mit unglaublich schlechten Fotos, immer noch ohne Video. Ebenfalls keine Video-Telefonie. Auch MMS scheint es immer noch nicht zu geben. Der Speicher bleibt ebenfalls ausreichend, aber auf gleichem Level.
    Musik hören, Navigieren und Telefonieren – es fehlt immer noch ein Gerät für´s Auto, dass alles adäquat nutzbar macht.
    Fazit: Ich hatte mich auf ein neues, innovatives Telefon gefreut. Nun werde ich bei meinem ersten iPhone bleiben. Ein grandioses Telefon, ohne Frage. Aber die Erwartungen hinsichtlich Innovation hat apple diesmal nicht erfüllt. Eher wurden Lücken geschlossen. Gibt es mittlerweile wenigstens Kontakt-Gruppen, die vom Telefon aus bestückt werden können?
    Gruß!

    • Am 10. Juni 2008 um 9:12 von ATX

      AW: Erstaunlich wenig Innovation..
      Was willst Du noch? Suppe kochen oder den Kühlschrank ansteuern. Manche Leute wissen nicht, dass ein Telefon eigentlich zum telefonieren da ist und nicht für Kinkerlitzchen. Für das Fotografieren gibt es preisgünstige Kameras mit richtigen Objektiven. Alle vorhandenen Kamerahandys bringen nur mickricke Bilder zustande, da die Objktive in den Handys nun mal blos Spielzeug sein können.

      • Am 10. Juni 2008 um 12:02 von doktor

        AW: AW: Erstaunlich wenig Innovation..
        "nur mickricke Bilder zustande"… hättest du das vor einigen Jahren geschrieben… noch mag das auf einige Modelle zutreffen, die zielgruppe liegt aber dann meißt woanders. Schonmal das K850i benutzt, N82…?
        loxley hat die hauptkritikpunkte angesprochen, aber auf der anderen seite steht der preis und der ist ziemlich attraktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *