Hewlett-Packard und Acer legen Patentstreitigkeiten bei

Unternehmen ziehen gegenseitige Klagen und Beschwerden zurück

Hewlett-Packard und Acer haben eigenen Anagaben zufolge ihre Patentstreitigkeiten beigelegt. Eine Vereinbarung zwischen beiden Parteien sieht die Einstellung von drei Klagen vor US-Bundesgerichten sowie zwei Untersuchungen durch die Federal Trade Commission (FTC) vor.

HP hatte im März 2007 seinen Konkurrenten Acer bei einem Bezirksgericht in Texas wegen der angeblichen Verletzung von sieben Patenten verklagt. Damit wollte HP erreichen, dass Acer und Acer America keine Produkte mehr in den Vereinigten Staaten verkaufen dürfen. Im April 2007 weitete HP die Klage um vier zusätzliche Patente aus. Acer hatte daraufhin mit einer eigenen Patentklage vor demselben Gericht gekontert.

Einige Marktbeobachter sahen die Streitigkeiten als Zeichen für den harten Konkurrenzkampf zwischen beiden Computerherstellern. Im vergangenen Jahr hatte Acer weiter zu HP aufgeschlossen: Das Unternehmen belegt aktuell in der Liste der größten PC-Hersteller in Europa und Asien Platz zwei hinter HP. Im weltweiten Vergleich liegt der Konzern hinter HP und Dell sowie vor Lenovo auf Platz drei.

Themenseiten: Acer, Business, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard und Acer legen Patentstreitigkeiten bei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *