Nehalem-Benchmarks: Leistung steigt um 20 bis 50 Prozent

Quad-Core-Version mit Hyperthreading soll im vierten Quartal auf den Markt kommen

Intels Core-2-Nachfolger Nehalem ist ersten Benchmarks zufolge bei gleicher Taktfrequenz 20 bis 50 Prozent schneller. Der Stromverbrauch steigt angeblich um zehn Prozent.

Anandtech hatte auf der derzeit in Taiwan stattfindenden Computex Gelegenheit, zwei Nehalem-Systeme zu testen. Der Chip war mit 2,66 GHz getaktet und verfügte neben den vier Cores auch über das vom Pentium 4 bekannte Hyperthreading.

Beim Kodieren von Multimedia-Inhalten war der Nehalem gegenüber einem 2,66-GHz-Core-2-Quad 28 (DivX) beziehungsweise 48 Prozent (H.264) schneller. Beim 3D-Rendering konnte sich der Chip einen Vorsprung von 36 (POV-Ray) respektive 40 Prozent (3D Max) herausarbeiten. Beim Cinebench-R10-Test mit einem Thread lag der Zuwachs allerdings nur bei mageren 2 Prozent, da das Potenzial von Hyperthreading nicht ausgeschöpft wird. Alle Benchmarks sind mit Vorsicht zu genießen, da es sich bei Board und CPU noch um Vorserienmodelle handelt.

Nehalem soll als Quad-Core-Variante im vierten Quartal 2008 auf den Markt kommen. Die wichtigsten Neuerungen der 45-Nanometer-CPU sind ein integrierter Speichercontroller sowie Quickpath, das für eine bessere Skalierung in Multi-Sockel-Systemen sorgen soll. Auch der Kern enthält einige Verbesserungen, weist aber viele Ähnlichkeiten zum Core-2-Rechenwerk auf.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Nehalem-Benchmarks: Leistung steigt um 20 bis 50 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Juni 2008 um 11:07 von Tobias Topyla

    45 nm CPU
    Hallo,

    weiß jemand bescheid ob die Sache noch mit DDR3 oder schon mit FB-DIMM2 betrieben wird?

    Gruß
    Tobias Topyla

    • Am 9. Juni 2008 um 8:01 von Anne

      AW: 45 nm CPU
      Bisher nur DDR3 im Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *