Yahoo öffnet Adressbuch-API für Entwickler

Öffnung ermöglicht engere Anbindung an Internetdienste und soziale Netzwerke

Yahoo hat die Programmierschnittstelle (API) für sein Adressbuch für externe Entwickler geöffnet, damit diese Anbindungen zu anderen Diensten im Internet herstellen können. „Unser Adressbuch steht schon länger ganz oben auf der Wunschliste der Dinge, auf die Programmierer gerne Zugriff hätten“, sagte Chris Yeh, Leiter des Yahoo Developer Network.

Nach Angaben von Yahoo nutzen mehr als 150 Millionen Anwender monatlich den Adressbuch-Dienst. Insgesamt sollen bei Yahoo mehr als 500 Millionen Adressbücher gespeichert sein. „Sehr viele Adressbücher werden regelmäßig aktualisiert. Sie sind eine der größten Quellen für Kontaktinformationen im Internet“, erklärte Yeh. Als Beispiele für die Nutzung der API nannte Yeh die Social-Networking-Sites Plaxo und LinkedIn sowie einen Logistik-Dienst, der Angaben zu Empfängeradressen aus dem Adressbuch herauslesen könne.

Die Öffnung der Programmierschnittstelle für das Adressbuch bezeichnete der Suchanbieter als zweiten großen Schritt der Yahoo Open Strategy. Im ersten Schritt hatte Yahoo im Mai das SearchMonkey-Projekt vorgestellt, mit dem Programmierer Suchergebnisse anpassen und verfeinern können.

Interessierte Entwickler können sich ab sofort kostenlos beim Yahoo Developer Network für einen Zugang zur Adressbook-API anmelden. Die Nutzung der Programmierschnittstelle hat Yahoo derzeit auf 5000 Abfragen pro IP-Adresse und Tag beschränkt.

Themenseiten: Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo öffnet Adressbuch-API für Entwickler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *