Intel und Adobe unterstützen Videodienst Veoh

YouTube-Konkurrent erhält Finanzspritze von 30 Millionen Dollar

Der Online-Videoanbieter Veoh hat weitere finanzielle Unterstützung in Höhe von 30 Millionen Dollar für die Entwicklung seines Internet-TV-Dienstes erhalten. Zu den neuen Investoren gehören Intel und Adobe Systems, die sich zu prominenten Anlegern wie Goldman Sachs oder dem früheren Disney-CEO Michael Eisner gesellen. Weitere Unterstützung erhält Veoh derzeit von DivX, das seit der Schließung seines Videoportals Stage6 Nutzer an Veoh verweist.

Der Wert des Unternehmens wird auf rund 120 Millionen Dollar geschätzt. Nach Angaben des Silicon Alley Insider hat Veoh bisher 70 Millionen Dollar an Fremdkapital erhalten.

28 Millionen Nutzer sollen das Videoportal regelmäßig besuchen und im Monat durchschnittlich 100 Minuten dort verbringen. Diese an sich respektablen Zahlen verblassen jedoch im Vergleich zu YouTube: Die Google-Tochter verfügt über rund 300 Millionen Nutzer weltweit. Neben YouTube ist Veohs wichtigster Mitbewerber das von NBC Universal und News Corp betriebene Start-up Hulu.

Themenseiten: Adobe, Google, Intel, Telekommunikation, Youtube, veoh

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel und Adobe unterstützen Videodienst Veoh

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *