Qualcomm: Windows Mobile 7 für Billig-Notebooks optimiert

Armbasiertes Design schließt Einsatz von XP aus

Windows Mobile 7 wird offenbar besser für die Nutzung auf Billig-Notebooks geeignet sein als sein Vorgänger. Das sagte laut PC World der Qualcomm-Manager Luis Pineda am Rande einer Konferenz in Taipei.

Das Unternehmen stellte ein Referenzdesign für ein 299-Dollar-Gerät vor, das über integrierte 3G-Funktionen für den mobilen Zugriff auf das Internet verfügt. Im Gegensatz zu Lösungen wie dem Eee-PC von Asus kommt statt eines x86-Prozessors eine armbasierte CPU zum Einsatz – was den Einsatz eines Desktop-Windows ausschließt. Derzeit wird auf Mini-Notebooks aufgrund der hohen Flexibilität und dem begrenzen Hardwarehunger häufig Linux eingesetzt.

Windows Mobile 7 soll im nächsten Jahr erscheinen und eine überarbeitete Oberfläche mit erweiterten Touch-Fähigkeiten mitbringen. Ob sich Microsoft tatsächlich auch um den Einsatz auf Billig-Notebooks kümmert, ist nicht bekannt.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qualcomm: Windows Mobile 7 für Billig-Notebooks optimiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *