E-Plus-Gruppe senkt Preis für Datenroaming

1 MByte kostet in ausgewählten europäischen Partnernetzen ab 1. Juni 50 Cent

Die E-Plus-Gruppe senkt zum 1. Juni den Preis für mobile Datenkommunikation im Ausland auf 50 Cent pro MByte. Bislang kosteten 10 KByte zwischen 10 und 20 Cent. Allerdings gilt dieser Tarif nur für ausgewählte europäische Partnernetze von E-Plus, Base und vybemobile.

Damit gibt die Unternehmensgruppe den Vorteil des gesenkten Großhandelspreises für den mobilen Datenaustausch, den Mitglieder der Mobile Challengers Group zum 1. März untereinander vereinbart hatten, an ihre Kunden weiter. Partner der Roaming-Initiative sind unter anderem der Mutterkonzern KPN in den Niederlanden, Base in Belgien und die 3-Group mit ihren Netzen in Italien, Österreich, Schweden und Dänemark.

Vertragskunden von E-Plus, Base und vybemobile, die das Roaming-Angebot „Reisevorteil“ gebucht haben, profitieren dem Anbieter zufolge in den jeweiligen Partnernetzen automatisch vom gesenkten Preis. Kunden mit dem regulären International-Roaming-Tarif können in den Reisevorteil-Tarif wechseln.

„Mit 50 Cent pro MByte bieten wir unseren Vertragskunden aktuell den günstigsten Preis für Datenroaming in Europa“, sagte Thorsten Dirks, CEO der E-Plus-Gruppe. „Allerdings können wir diesen Tarif noch nicht für alle europäischen Mobilfunknetze realisieren. Daher appellieren wir ausdrücklich an die anderen europäischen Netzbetreiber, sich der Initiative unserer Gruppe anzuschließen und ebenfalls ihre Wholesale-Preise zu senken.“

Themenseiten: E-Plus, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus-Gruppe senkt Preis für Datenroaming

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *