Infineon senkt Prognose für Kommunikationssparte

Halbleiterhersteller rechnet für das dritte Quartal mit 40 Millionen Euro EBIT-Verlust

Infineon hat die Prognose für seinen Geschäftsbereich Kommunikationslösungen nach unten korrigiert. Das Unternehmen erwartet nun, dass der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008 mit rund 300 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des Vorquartals bleibt.

Zudem soll der revidierte Umsatzausblick in Verbindung mit Ausgaben für kundenspezifische Produktanpassungen zu einem Rückgang des EBIT vor Sondereffekten führen. Statt mit einem Minus von 25 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern rechnet der Halbleiterhersteller für das dritte Quartal jetzt mit einem Verlust von etwa 40 Millionen Euro. Zwischen Januar und März 2008 hatte der Verlust 29 Millionen Euro betragen.

Infineon begründet die negative Entwicklung mit geringeren Volumina bei einigen Projekten im Mobilfunkgeschäft. Für das vierte Quartal des Geschäftsjahres erwartet der Konzern wieder eine Verbesserung bei Umsatz und EBIT vor Sondereffekten.

Themenseiten: Business, Infineon

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon senkt Prognose für Kommunikationssparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *