Mozilla will mit Download-Rekord ins Guinness-Buch

Firefox 3 soll Bestmarke für die meisten Downloads innerhalb von 24 Stunden knacken

Mozilla will einen Guiness-Weltrekord für die meisten Software-Downloads innerhalb von 24 Stunden aufstellen. Der Rekordversuch ist für den Veröffentlichungstag des Browsers Firefox 3 geplant.

Zum so genannten „Download Day“ lädt Mozilla seine weltweite Community ein, sich an der Aktion zu beteiligen. Die User sollen an diesem Tag den neuen Firefox herunterladen, Freunde und Bekannte zum Download einladen oder einen Download-Day-Button auf ihrer Website platzieren.

Wer an dem Rekordversuch teilnehmen will, kann auf www.spreadfirefox.com unter Angabe seiner E-Mail-Adresse bereits jetzt ein „Download-Versprechen“ abgeben. Außerdem sind alle User dazu aufgerufen, eine Download-Party zu veranstalten.

Die Firefox-Community hat nach Angaben von Mozilla weltweit über 175 Millionen Mitglieder. Firefox ist in 45 Sprachen verfügbar und kommt in mehr als 230 Ländern zum Einsatz.

Themenseiten: Browser, Mozilla, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Mozilla will mit Download-Rekord ins Guinness-Buch

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Mai 2008 um 11:49 von Safari-User

    Ne mache ich nicht. Ich finde Safari besser
    Also bitte! Eine dümmere PR kann man gar nicht mehr machen. Ich werde den Firefox 3 mir herunter laden, aber eine Woche nachdem er veröffentlicht wurde, dann kenne ich bereits die Probleme von Berichten der ersten Benutzer.

    • Am 29. Mai 2008 um 13:39 von Globalist

      AW: Ne mache ich nicht. Ich finde Safari besser
      Ja, Safari ist der mit Abstand Schnellste auch für WinXP.
      Um alle browser gleichwertig nutzen und vergleichen zu können, habe ich die bookmarks der "Neue Symbolleiste…" hinzugefügt. Doppelklick auf damit per Maus aufgepoppte Ordner öffnet dort den WinExplorer, wohin sich dann die Adressleiste jedes browsers hinein ziehen und ablegen läßt. Umgekehrt zieht man die aufgepoppten URLs ins jeweilige Browserfenster.
      Denn die bookmarks wollen einen auf browser fixieren, was damit völlig unnötig ist.
      So läßt sich zudem die Festplatte optimal strukturiert verlinkt zugreifen.
      Diese eigene Symbolleiste ist ein tolles Bordmittel, das wohl wegen vieler Ersatzversuche (freeware und shareware) gezielt verschleiert wird.

  • Am 29. Mai 2008 um 16:57 von seeker

    Firefrosch
    sehe ich genauso, auserdem warte ich mal die ersten bugberichte ab, dann mal sehen

  • Am 18. Juni 2008 um 22:18 von Gerald

    download-Rekord
    Ich freue mich über das vorgenommene Ziel da ich von Firefox seit Jahren überzeugt bin. Leider mußte ich cà 10x einen Download-Versuch, bevor ich ein funktionierendes download hatte, starten.
    Habe mich zuerst geärgert, bei einen solchen Andrang verstehe ich aber jetzt die schwierige Situation und gratuliere Mozilla mit Firefox 3.0 für diesen überwältigenden Auftritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *