Adobe gibt Entwarnung für Zero-Day-Lücke in Flash

Exploit adressiert bereits im April behobenen Fehler

Adobe hat Entwarnung für den gestern von Symantec gemeldeten Exploit für den Flash-Player gegeben. Laut einem Blogeintrag des Product Security Incident Response Team (PSIRT) haben weitere Untersuchungen ergeben, dass der Exploit keine bisher unbekannte Sicherheitslücke ausnutzt, sondern nur einen bereits Anfang April behobenen Fehler anspricht.

Entgegen den gestrigen Meldungen ist das Flash-Update auf die Version 9.0.124.0 nicht fehlerhaft und nicht von dem aktuellen Exploit betroffen. Da ungepatchte Systeme aber weiterhin anfällig für den gemeldeten Schadcode sind, rät Adobe dringend zu einer Aktualisierung des Flash-Players auf die Version 9.0.124.0.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe gibt Entwarnung für Zero-Day-Lücke in Flash

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *