Alternativen zur Hausbank: IT-Projekte günstig finanzieren

Seit Beginn der von den USA ausgehenden Finanzkrise sind die Banken kleinlicher bei der Kreditvergabe für IT-Projekte. ZDNet zeigt, wie sich alternative Finanzierungsangebote von Cisco, IBM, HP und SAP nutzen lassen.

Geld zu bekommen ist schwieriger geworden. Das ist nicht nur ein Gefühl, das einzelne ab und zu nach einem Gespräch mit ihrer Bank beschleicht. Die Experten von Creditreform haben in ihrer Frühjahrsumfrage zur Wirtschaftslage im Mittelstand unter mehr als 4000 kleinen und mittleren Unternehmen herausgefunden, dass es rund einem Drittel der Befragten so ergeht. Bei der Frage nach der Art der Verschärfung berichteten 22,6 Prozent von gestiegenen Zinsen, und 16,3 Prozent mussten höhere Sicherheiten stellen. Ganz abgelehnt wurde das Kreditbegehren allerdings nur bei 1,6 Prozent der Unternehmen.

Der Trend ist jedoch unverkennbar. Es lohnt sich daher, nach Alternativen Ausschau zu halten. Denn Besserung ist vorerst nicht in Sicht: Fast zwei Drittel der von Creditreform befragten Unternehmen, die einen Kredit aufnehmen wollen, rechnen künftig mit ernsthaften Schwierigkeiten, und jeder Dritte erwartet anziehende Zinsen. 40 Prozent gehen davon aus, dass die Banken ihren Darlehenswunsch intensiver prüfen als früher und zudem höhere Sicherheiten für die Bereitstellung des Kredits verlangen.

Eine Ausweichmöglichkeit ist Leasing. Eine IDC-Studie bezifferte das Wachstum des Anteil finanzierter IT Geschäfte zwischen 2007 und 2011 jährlich auf etwas über acht Prozent. In absoluten Zahlen wäre das ein Anstieg von 80,3 Milliarden Dollar 2006 auf über 111 Milliarden Dollar im Jahr 2011 finanziertes Geschäft weltweit.

Laut IDC wird Finanzierung besonders bei Software und Services stark zunehmen. 2010 soll dieser Bereich bereits fast die Hälfte der finanzierten IT-Geschäfte ausmachen. Wachstumsmotor ist vor allem die Anschaffung von Software. Die Finanzierung von Hardware dagegen wächst laut der IDC-Prognose kaum noch, ihr Anteil ist demzufolge sogar rückläufig. 2006 lag er noch bei 68 Prozent.

In dem Maße, in dem die Kreditvergabe durch konventionelle Geldgeber schwieriger wird, nimmt die Bedeutung der Finanzierungsprogramme von IT-Anbietern für die strategische Umsetzung von IT-Projekten zu. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es sich um eigene Organisationen handelt, oder Kooperationen mit anderen. ZDNet hat vier alternative Finanzierungsmöglichkeiten unter die Lupe genommen: die Angebote von Cisco, IBM, HP und SAP.

Themenseiten: IT-Business, Mittelstand, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Alternativen zur Hausbank: IT-Projekte günstig finanzieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Juni 2008 um 23:21 von Michael

    Ich hätte da einen Tip
    Ich habe vor ca. einem Jahr ein Gewerbe im Bereich Texterstellung/Kunst angemeldet und habe dringend einen PC gebraucht. Da mir die Anschaffung auf einen Satz zu viel war habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Mir war es wichtig das alles schnell und unkompliziert abläuft. Ich habe nicht viel Zeit und keine Lust zum Beispiel extra zur Post zu rennen um per Postident Verfahren zu verifizieren, dass ich der Antragsteller bin. Ich hatte mich für Leasing entschieden und war in diesem Bezug bereits vor längerem auf Weblease gestoßen.
    Da läuft alles einfach unkompliziert ab und man kann sich frei aussuchen von welchem Händler man welches Gerät geliefert bekommen möchte.
    Einfach eine runde Sache und wenn amn dann bei den händlern noch die Preise vergleicht, kann man auch dadurch die anschließende Leasingrate drücken :))
    Auf der Homepage von denen könnt ihr alles mal kalkulieren und einen Antrag stellen. Die verleasen nicht nur Computer hab ich gehört.
    Viele Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *