Windows 7 kommt mit Multitouch-Interface

Bedienung ähnelt der eines iPhones

Microsofts kommendes Betriebssystem Windows 7 wird die von Apples iPhone oder Microsofts Surface bekannte Multitouch-Technologie unterstützen. Das kündigten Firmengründer Bill Gates und CEO Steve Ballmer im Rahmen ihrer Keynote auf der Veranstaltung „D: All things digital“ des Wall Street Journal im kalifornischen Carlsbad an.

Mithilfe des Multitouch-Interfaces lassen sich Bilder mit dem Finger verschieben, vergrößern und drehen. Es ermöglicht die Steuerung mit mehreren Fingern gleichzeitig sowie mit Gesten.

„Damit lassen sich bestimmte Aufgaben deutlich schneller erledigen als mit einer Maus“, sagte Microsoft-Mitarbeiterin Julie Larson-Green, welche die Technik unter anderem auf einem Dell-Laptop mit herkömmlichen Touchscreen demonstrierte. Sie führte auch eine virtuelle Klaviertastatur vor, auf der gespielt werden kann. Ein Flash-Video der Präsentation findet sich im offiziellen Windows-Vista-Blog.

Windows 7 soll Microsoft zufolge Ende Januar 2010 veröffentlicht werden. Da der Kernel des Vista-Nachfolgers auf dem von Windows Server 2008 basieren wird, sollen alle zu Vista kompatiblen Programme und Treiber auch unter Windows 7 laufen.

HIGHLIGHT

Windows 7: Woran Microsoft für den Vista-Nachfolger arbeitet

Vista gehört bereits zum alten Eisen - zumindest für Nutzer, die sich gerne mit Technologien von morgen beschäftigen. Glücklicherweise sickern jetzt erste Details zum Nachfolger Windows 7 durch. ZDNet hat sie zusammengestellt.

Themenseiten: Hardware, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 7 kommt mit Multitouch-Interface

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *