Audioformat MT9 soll MP3 ablösen

Koreanische Neuentwicklung unterstützt mehrere separate Tonspuren

Eine Forschergruppe des südkoreanischen Electronics and Telecommunication Research Institute (ETRI) will mit dem Audioformat MT9 einen Nachfolgestandard von MP3 geschafft haben. Das berichtet The Korea Times. Im Gegensatz zu MP3 unterstützt MT9 mehrere getrennte Tonspuren. Somit lassen sich einzelne Instrumente und Stimmen ausblenden oder können in einer anderen Lautstärke ablaufen.

Die Vermarktung von MT9 übernimmt Audizen. Das Unternehmen hofft, die Standardisierung auf dem nächsten MPEG-Forum, das im Juni in Deutschland stattfindet, durchzusetzen.

Samsung und LG haben ihre Unterstützung für das DRM-freie Format bereits zugesagt. Im nächsten Jahr sollen MT9-fähige Handys auf den Markt kommen.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Audioformat MT9 soll MP3 ablösen

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Mai 2008 um 18:05 von meckerer

    Wird sich nicht durchsetzen…
    Außer, encoder un decoder sind quasi kosten und lizenlos.

  • Am 27. Mai 2008 um 7:46 von None

    Uninteressant
    Moin,

    warum sollte ich meine X-Tausend MP3s konvertieren für eine Technik, welche ich nicht brauche ?!

    Da müssen schon noch andere (praktische) Vorteile existieren.

    Gruß,

    None

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *