Gartner: Hewlett-Packard verkauft mehr Server als IBM

Markt wächst im ersten Quartal um 7,6 Prozent auf 2,3 Millionen Einheiten

Gartner hat Verkaufs- und Umsatzzahlen für Server im ersten Quartal 2008 veröffentlicht. Demnach hat Hewlett-Packard IBM nach Stückzahlen und Umsatz als Marktführer abgelöst.

Insgesamt verkauften die Hersteller in den ersten drei Monaten des Jahres fast 2,3 Millionen Server, was einem Anstieg von 7,6 Prozent entspricht. Die Umsätze wuchsen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 4,3 Prozent.

HP verzeichnete mit 10,3 Prozent den größten Umsatzanstieg und avancierte mit einem Marktanteil von 29,6 Prozent zum größten Serverhersteller. Mit einem Zuwachs von nur 2,1 Prozent und einem Anteil von 28,9 Prozent landete der bisherige Branchenprimus IBM knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Ein Jahr zuvor hatte IBM beim Umsatz noch 1,5 Prozentpunkte vor HP gelegen.

Unter Berücksichtigung der verkauften Einheiten ergibt sich ein ähnliches Bild: Hier hält HP mit einem Wachstum von 7,8 Prozent einen Marktanteil von 30,1 Prozent. Mit 15,8 Prozent erzielte Dell als mengenmäßig zweitgrößter Hersteller die größte Absatzsteigerung. Während IBM und Sun ebenfalls mehr Server verkauften als im Frühjahr 2007, setze Fujitsu-Siemens bei leicht steigendem Umsatz rund 2,6 Prozent weniger Geräte ab.

Die größten Wachstumstreiber waren Gartner zufolge x86-Server für Internet-Rechenzentren. Bei RISC-Itanium-Servern registrierten die Analysten trotz sinkender Stückzahlen ein Umsatzplus von 3,7 Prozent.

Themenseiten: Business, Dell, Gartner, Hewlett-Packard, IBM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: Hewlett-Packard verkauft mehr Server als IBM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *