Microsoft zeigt Prototyp eines Multitouch-Sensors

System nutzt Infrarot- und Lasertechnik für die Bedienung eines herkömmlichen Displays

Microsoft-Forscher haben eine neue Technik vorgestellt, um herkömmliche Displays mit den Händen statt mit einer Maus zu bedienen. Unter der Bezeichnung Lasertouch demonstrierte Andy Wilson den Prototyp eines kostengünstigen Multitouch-Sensors, der mit einer Infrarot-Kamera und einem Laser arbeitet.

Der Sensor erfasst, wie ein Benutzer eine Anzeige berührt, und leitet diese Information als Eingabebefehl an ein Programm weiter. Mögliche Einsatzgebiete für Lasertouch sieht Wilson beispielsweise in einem Schachspiel oder der Wiedergabe von Powerpoint-Präsentationen. „Dahinter steckt eine simple Technik“, erklärt der Forscher. Die eigentliche Besonderheit sei die Software, die er entwickelt habe.

Einen Preis für Lasertouch wollte Wilson nicht nennen. Aufgrund von noch nicht ausgeräumten Problemen mit der Technologie gebe es bisher noch keine konkreten Pläne zur Entwicklung von Produkten. Beipielsweise könne es bei der Bedienung eines Displays durch mehrere Personen derzeit noch dazu kommen, dass ein Anwender die Sensoren eines anderen Nutzers behindere.

Themenseiten: Hardware, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft zeigt Prototyp eines Multitouch-Sensors

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *