Apple wegen Mighty Mouse verklagt

Spezialanbieter behauptet, mit dem Produkt zuerst auf dem Markt gewesen zu sein

Die Firma Man & Machine aus Landover im US-Bundesstaat Maryland hat Apple und das Medienunternehmen CBS wegen Missbrauchs des Markennamens „Mighty Mouse“ verklagt. Die auf Pheripherie für medizinische und industrielle Umgebungen spezialisierte Firma behauptet, sie habe bereits 2004 wasserdichte und chemikalienresistente Computermäuse unter dem Namen „Mighty Mouse“ vertrieben. Das war ein Jahr, bevor Apple mehrtastige Maus unter demselben Namen auf den Markt brachte.

Apple ist sich jedoch keiner Schuld bewusst: Der Computerkonzern erwarb die Nutzungsrechte für den Namen nämlich vom US-Medienunternehmen CBS. Dieses besaß ihn, da in den 40er Jahren eine Zeichentrickfigur unter dem Namen „Mighty Mouse“ existierte. Das bezweifelt Man & Machine auch gar nicht. Das Unternehmen glaubt, dass CBS nicht das Recht hatte, diesen Namen an Apple zu lizenzieren, da es sich bei Computermäusen und Zeichentrickmäusen um zwei völlig verschiedene Produktarten handle.

Drei mächtige Mäuse
Drei mächtige Mäuse: einmal als Comic-Figur, einmal von Apple und einmal von Man & Machines (Bild: ZDNet.com)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple wegen Mighty Mouse verklagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *