eBay plant Marktplatz für fairen Handel

Start von "World of Good" ist für diesen Sommer vorgesehen

Auf der Konferenz Dow Jones Environmental Ventures in Kalifornien hat eBay einen Markplatz für fairen Handel angekündigt. „World of Good“ wird von eBay zusammen mit World of Good Inc, dem kommerziellen Ableger der gleichnamigen Non-Profit-Organisation, betrieben. Der Start ist für Sommer dieses Jahres geplant.

Unter Worldofgood.com findet sich bereits ein Community-Portal, auf dem sich Interessierte über Recyclingprodukte oder fair gehandelte Waren informieren können. Mit der Shopping-Site wolle man sozial engagierte Verbraucher ansprechen, erklärte eBay-Projektmanager Robert Chatwani.

Chatwani schätzt, dass für umweltverträgliche und fair gehandelte Waren jährlich bis zu 45 Milliarden Dollar ausgegeben werden. „Wir gegen davon aus, dass nur etwa sieben bis zwölf Prozent der sozial engagierten Verbraucher eBay nutzen. Der neue Marktplatz soll unser vorhandenes Geschäft ergänzen.“

Die Idee für einen Marktplatz für fairen Handel hatte Chatwani vor drei Jahren während einer Reise mit anderen eBay-Mitarbeitern nach Indien: Dort entdeckten sie handgefertigte Produkte, die sie als gut verkäuflich einstuften. Ein Test zeigte, dass auch die Hersteller in Indien von den Verkäufen profitierten. „Es geht nicht darum, die Leute dazu zu bringen, mehr Geld auszugeben. Es geht darum, andere Formen des Konsums vorzustellen“, so Chatwani.

Themenseiten: Ebay, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu eBay plant Marktplatz für fairen Handel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *