AOL schließt Übernahme von Bebo ab

Social Network wird in neu gegründete Geschäftseinheit "People Network" integriert

AOL hat die im März bekannt gegebene Übernahme des Social Network Bebo abgeschlossen. Der Dienst werde eine zentrale Position in der neu gegründeten Geschäftssparte „People Network“ einnehmen, teilte der US-Internetkonzern mit.

Die Leitung der Business Unit übernimmt Bebo-CEO Joanna Shields, die damit auch für die Instant-Messaging-Dienste AIM und ICQ verantwortlich sein wird. Sie berichtet direkt an den AOL-Präsidenten und COO Ron Grant. Insgesamt erreicht die Geschäftseinheit nach Angaben von AOL rund 80 Millionen Nutzer.

AOL hatte Bebo Mitte März für 850 Millionen Dollar in bar übernommen. „Bebo ist die perfekte Ergänzung für unser Kommunikationsnetzwerk und ermöglicht uns eine führende Rolle im Bereich Social Media“, sagte AOL-Vorstand und CEO Randy Falco damals.

Themenseiten: AOL, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL schließt Übernahme von Bebo ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *