Motorola verliert Chefstrategen und CTO

Rich Nottenburg tritt aus familiären Gründen zurück

Der angeschlagene Mobilfunkhersteller Motorola hat mit Rich Nottenburg eine weitere hochrangige Führungskraft verloren. Laut einer internen Mail an die Belegschaft verlässt der 53-Jährige das Unternehmen, um mehr Zeit für seine Familie zu haben.

Seit 2004 war Nottenburg als Senior Vice President und Chief Strategy Officer für die strategische Ausrichtung des Unternehmens verantwortlich. Anfang Dezember 2007 übernahm er zusätzlich den Posten des Chief Technology Officer von Padmasree Warrior, die Motorola in Richtung Cisco verlassen hatte.

Im Rahmen seiner Umstrukturierungsmaßnahmen hat Motorola bereits mehrere Schlüsselpositionen neu besetzen müssen. Der frühere CEO Ed Zander hatte das Unternehmen im Januar verlassen. Im Februar folgte Finanzchef Tom Meredith. Im März räumten auch noch Marketingchef Chasey Keller sowie der Leiter der Mobilfunksparte, Stu Reed, ihre Stühle.

Themenseiten: Business, Motorola

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola verliert Chefstrategen und CTO

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *