Vodafone übernimmt Zyb

Provider zahlt 31,5 Millionen Euro für Handydaten-Backup-Dienst

Vodafone hat das dänische Unternehmen Zyb übernommen, das ein Social-Networking- und Online-Management-Tool anbietet, mit dem Handynutzer ihre Kontakt- sowie Kalenderdaten sichern und per Internet austauschen können. Der Kaufpreis beträgt 31,5 Millionen Euro in bar.

Mit der Akquisition von Zyb will Vodafone seine Kommunikationsservices ausbauen. Mit dem Tool des dänischen Anbieters lassen sich Nachrichten und Bilder vom PC aus an mehrere Mobiltelefone senden. Außerdem ermöglicht es Instant Messaging. Als Schnittstelle zwischen Handy und PC dient die Zyb-Website.

Das 2005 von Tommy Ahlers, Morten Lund und Ole Kristensen gegründete Unternehmen soll in Vodafones Internet-Services-Sparte integriert werden. Firmensitz bleibt weiterhin Kopenhagen. Nach eigenen Angaben will Zyb seinen Service auch in Zukunft allen Nutzern weltweit kostenlos zur Verfügung stellen – egal ob sie Kunden von Vodafone oder eines anderen Netzbetreibers sind.

Themenseiten: Business, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone übernimmt Zyb

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *