Studie: Wenige Entwickler wollen für Vista programmieren

Nur acht Prozent der US-Developer setzen auf das Microsoft-Betriebssytem

Nur acht Prozent der US-Entwickler programmieren derzeit Anwendungen für Windows Vista. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Evans Data.

Wie das Branchenportal Wallstreet Online berichtet, soll dieser Wert bis Ende 2009 zwar auf 24 Prozent anwachsen – dennoch bleibt er hinter den 29 Prozent zurück, die bis Ende 2009 nach wie vor für Windows XP programmieren wollen.

Laut Firmenchef von Evans Data, John Andrews, liegt das mangelnde Interesse an Vista an den zahlreichen Problemen des OS. Außerdem nehme das Interesse an alternativen Betriebssystemen zu. Das Bestreben, von XP auf Vista umzusteigen, sei verhalten. Dadurch gebe es derzeit weniger Entwicklungsaktivität für Vista, was der Akzeptanz des Betriebssystems schaden könne, so Andrews. Kämen andere Windows-Versionen wie 2003 und Windows Server 2008 hinzu, steige die Zahl der Software-Entwicklungen für Windwos bis 2009 auf 67 Prozent. Rund 15 Prozent würden für Linux programmieren.

Themenseiten: Software, Windows Vista, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Studie: Wenige Entwickler wollen für Vista programmieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Mai 2008 um 15:01 von Chris

    Unglaublich!
    Normalerweise sollten Programmierer Leute mit Weitsicht und Verständnis für Technologie sein. Angesichts diees Artikels sollte man dies eher bezweifeln. Ich frage mich was das für Programmiere sein sollten die sich gegen neue Technologie sperren und lieber für alten "dreck" Programmieren als der neuen technik aufschwung zu verschaffen. Ich zweifle an der Seriösität dieses Artikels oder der betreffenden Programmierer. Ich denke eher das diese Leute den falschen Job erwischt haben. Oder einfach nicht gut genug sind um sich auf eine neue Technologie einzustellen und alte Paradigmen umzuwerfen.

    • Am 19. Mai 2008 um 2:01 von Midnight2k7

      AW: Unglaublich!
      Warum sollen die auch für so einen Schrott wie vista was programmieren ?? Und die meisten Firmen warten sowieso auf Windoof 7

      "Ich denke eher das diese Leute den falschen Job erwischt haben. Oder einfach nicht gut genug sind um sich auf eine neue Technologie einzustellen und alte Paradigmen umzuwerfen."

      Weil mehr Leute XP benutzten!!

      nehmen wir mal an du startest ein rennen mit Kugeln eine Rote (XP) und eine blaue (Vista) die rote rollt besser den Berg hinunter als die blaue welche wirst du dann öfters benutzten?natürlich die wo besser rollt oder nicht? denke mal darüber nach!

  • Am 17. Mai 2008 um 17:32 von Admin

    Respekt vor deren Vernunft!
    Nicht alles, was auf den Markt gebracht wird (in nicht nur diesem Fall: von Microsoft) ist sinnvoll oder gar besser als das vorherige. Allzuoft geht es gar nicht mehr um die Anwender, sondern vielmehr darum, den Gewinn zu maximieren und die "Shareholder" um jeden Preis zufrieden zu stellen. Da muss dann ums Verrecken ein neues Produkt her mit noch mehr "Features", die schon vorher niemand vermisst hatte.
    Vista als eigentliches DRM-System mit notdürftig drumrumgeklatschter "besserer" Optik braucht in Wirklichkeit kaum einer – auf jeden Fall nicht Firmen, die produktiv weiterarbeiten wollen (und leider mittels M$-Produkten ihr Geld verdienen müssen).
    PCs könnten so schnell und effizient sein, wenn nicht das OS selbst die meiste Leistung wegfressen würde – warum eigentlich? In Wirklichkeit ist das OS doch untergeordnet, denn die Anwendungen müssen einfach stabil darauf laufen!
    Chapeau vor den mutigen, kritischen und realistischen Entwicklern die sich weigern, für diesen aufgeblasenen Schrott Anwendungen zu programmieren!
    Etwas nur deshalb gut oder sogar toll zu finden, weil es nunmal "da" ist, zeugt von Kritklosigkeit, Konditioniertheit und Herdentrieb.
    Ein Hoch auf Alternativen zu M$-Crap – und auf Menschen mit kritischem und klarem Verstand!
    :-)

  • Am 18. Mai 2008 um 17:22 von Thomas

    scharf überlegt^^
    Sie haben sich wohl mit Vista nicht wirklich auseinandergesetzt.

    Technologien wie WPF oder WCF sind für Sie Fremdwörter… hier geht es allein darum Entwicklern die Möglicheit zu geben bessere Applikationen für die Anwender zu schreiben und essere UIs zu Designen…

    Aber bestimmt schimpfen Sie nur auf diesen wie Sie meinen "Crap" und haben sonst nicht wirklich was drauf…

    Natürlich muss man die Investition prüfen ob man seinen Code migriert- Aber sobald man ein neues Programm entwickelt, stellt sich nicht die Frage. Vista ist mit 200 Mil. Koopien das neuest Betriebssystem auf dem Markt und es wird weiter steigen, ausserdem setzt Windows 7 auf bekannte TEchnologien.

    Meine Buchempfehlung an Sie, Vor 7 Jahren hat Bill G "Digitales Business" gescchrieben, ich glaube Sie sollten das nochmals lesen :)

    • Am 19. Mai 2008 um 9:32 von Thomas

      AW: scharf überlegt^^
      WPF und WCF gehören zu .Net und nicht alleine zu Vista. Da sie beide unter XP laufen braucht man dafür kein Vista.

      Wo wurde Vista 200 mill. verkauft ? Ausgeliefert vielleicht.

      Ihr solltet mal kritischer darauf achten was Euch so alles als "neu" verkauft wird. Grade bei MS sind es oft nur neue Namen für (oftmals woanders) alt bewährte Techniken. Aber das unterscheidet Euch eben von den benannten Programmieren. Wer erstaml 20 Jahre Erfahrung mit MS hat, schluckt nicht mehr jede Pille nur weil einer behauptet sie sei neu. WindowsME war auch neu…

      • Am 21. Mai 2008 um 11:14 von Roy

        AW: AW: scharf überlegt^^
        Immer der selber Müll von Kritikern.
        Ach das neue BS ist sooo langsam warum sollte ich je wechseln. Teletubbis braucht doch keiner auf dem Bildschirm… blablablabla… Laßt euch mal was Neues einfallen. Der gleiche Schmarrn wird bei JEDER neuen Windows Version erzählt und schwupps 1-2 Jahre später hats jeder und nutzt es auch jeder.
        Also hört endlich auf rumzugängeln. Laßt einfach die Finger davon wenn ihr es nicht wollt und fertig.

  • Am 21. Mai 2008 um 12:39 von Walter

    Artikel: Studie: Wenige Entwickler wollen für Vista programmieren
    Wovon soll MS leben, wenn nicht vom Geld für neue Versionen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *