Vodafone kauft Arcor-Anteile der Deutschen Bahn

Mobilfunkunternehmen zahlt für 18,2 Prozent der Aktien 330 Millionen Euro

Vodafone hat mit dem Kauf der Arcor-Anteile der Deutschen Bahn einen großen Schritt in Richtung Komplettübernahme seiner Festnetz-Tochter gemacht. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, hat der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn am Donnerstag dem Verkauf der 18,2 Prozent Anteile an Arcor für rund 330 Millionen Euro zugestimmt.

Damit hat der größte Wettbewerber der Deutschen Telekom einen Gesamtwert von 1,8 Milliarden Euro. Die Deutsche Bank hält weitere 8,2 Prozent an Arcor, für die Vodafone zusätzliche 150 Millionen Euro zahlen müsste, um sich die Festnetz-Tochter komplett einzuverleiben.

Laut FAZ gehen Unternehmenskreise davon aus, dass sich die Bank wie die Bahn von ihren Anteilen trennen und die Marke Arcor langfristig in Vodafone aufgehen wird. Mit der Übernahme will Vodafone seine Festnetz- und DSL-Sparte weiter stärken. Das Mobilfunkunternehmen arbeitet darüber hinaus europaweit an der Integration seiner Telekommunikationsnetze.

Themenseiten: Arcor, Business, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone kauft Arcor-Anteile der Deutschen Bahn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *