Kabel Deutschland sperrt Schwarzseher aus

Nutzer des Digitalangebots erhalten neue Smartcards

Kabel Deutschland wird alle Smardcards für den Empfang des digitalen Programmangebots tauschen. Das gab das Unternehmen heute in einer Presseerklärung bekannt. Dadurch werden auch bei Kabel Deutschland alle Schwarzseher ausgesperrt. Im April hatte Premiere einen ähnlichen Schritt angekündigt.

Anders als Premiere wird Kabel Deutschland jedoch Nagravision als einzigen Verschlüsselungsanbieter behalten. Die neuen Smartcards schließen Sicherheitslücken in der ROM-Version 1.20, die dazu geführt haben, dass Hacker die Produktschlüssel des digitalen Programms auslesen und ins Internet stellen können. Damit ist es mit minimalem technischen Aufwand möglich, das Programm ohne Abonnement zu empfangen.

Schwarzseher nutzen nicht unbedingt den heimischen Kabelanschluss für den illegalen Empfang: Das Programm von Kabel Deutschland wird auch über Satellit auf der Position 23,5 Grad Ost ausgestrahlt. Der Direct-To-Home-Empfang ist von Kabel Deutschland nicht vorgesehen, aber problemlos möglich.

Wäre Kabel Deutschland der Entscheidung von Premiere nicht gefolgt, hätten Schwarzseher über Satellit lediglich ihre Parabolantennen neu ausrichten müssen. Darüber hinaus sind auf dem freien Markt LNB-Systeme erhältlich, die ohne Bewegung der Antenne die Satellitenpositionen 13,0°, 19,2°, 23,5° und 28,2° Ost empfangen können.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabel Deutschland sperrt Schwarzseher aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *