AMD ernennt neuen Entwicklungschef für Prozessoren

Vorgänger Mario Rivas wird für Barcelona-Misere verantwortlich gemacht

AMD hat mit der Neubesetzung einiger Führungspositionen einen weiteren Abschnitt seiner Reorganisation abgeschlossen. Als wichtigste Veränderung nannte der Chiphersteller die Beförderung von Randy Allen zum Senior Vice President der Computing Solutions Group.

Allen löst Mario Rivas ab, der laut AMD das Unternehmen verlässt, um sich neuen Herausforderungen zuzuwenden. Als Leiter der Chipsparte bei AMD scheint Rivas damit die Schuld für die gescheiterte Einführung der Barcelona-Prozessoren in die Schuhe geschoben zu werden. Allen, bisher Chef von AMDs Server-Business, soll zukünftig die Entwicklung von Prozessoren und Chipsätzen leiten.

Im Rahmen der Neugliederung hat AMD auch einen neuen Geschäftsbereich eingeführt. Die Central Engineering Group wird unter der Führung von Chekib Akrout und Jeff VerHeul die Entwicklung der Prozessor-Roadmap übernehmen. Nach Angaben eines AMD-Sprechers soll dieser Geschäftsbereich zukünftig enger mit Kunden und anderen Abteilungen im Hause zusammenarbeiten.

Die Umstrukturierungen sollen AMD den Weg aus den roten Zahlen ebnen. Im ersten Quartal zeigten sich mit der Reduzierung der Verluste bereits erste Erfolge. Die Rückkehr in die Gewinnzone hatte AMD-CEO Hector Ruiz für das dritte Quartal angekündigt.

Themenseiten: AMD, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD ernennt neuen Entwicklungschef für Prozessoren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *