Sprint Nextel und Clearwire bauen Wimax-Netz in USA auf

Auch Google und Intel beteiligen sich mit Milliardenbeträgen

Wimax-Spezialist Clearwire und Sprint Nextel haben ein Joint Venture gegründet, um in den USA ein flächendeckendes Wimax-Netz aufzubauen. Das berichtet Information Week. Unter der Führung von Clearwire soll bis 2010 120 bis 140 Millionen Amerikanern der mobile Internetzugang ermöglicht werden.

Mit 51 Prozent ist Sprint Nextel an dem Projekt beteiligt, die Clearwire-Aktionäre halten einen Anteil von 27 Prozent. Die restlichen 22 Prozent entsprechen einem Betrag von 3,2 Milliarden Dollar, der von Investoren aufgebracht wird. Zu diesen zählen so namhafte Unternehmen wie Intel, Google, Time Warner und Comcast.

Insgesamt wird der Ausbau des Wimax-Netzes mit einem Gründungskapital von 14,5 Milliarden Dollar forciert. Geleitet wird das neue Unternehmen von Clearwires CEO Benjamin Wolff. Sprints CTO Barry West übernimmt den Posten des Präsidenten.

Themenseiten: Sprint, Sprint Nextel, Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sprint Nextel und Clearwire bauen Wimax-Netz in USA auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *