Sage Group steigert Umsatz um neun Prozent

Deutsche Sage Software kann gutes Vorjahresergebnis jedoch nicht halten

Die britische Sage Group, laut Gartner weltweit drittgrößter Anbieter von Software und Services für mittelständische Unternehmen, hat ihren Umsatz im abgelaufenen ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2007/08 (1.10.2007 bis 31.03.2008) weltweit um 9 Prozent auf 640,4 Millionen britische Pfund (rund 864,5 Millionen Euro) steigern können. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBITA) stieg um rund 10 Prozent auf 152,4 Millionen Pfund (rund 205,7 Millionen Euro).

Der Umsatz der deutschen Sage Software hingegen ging nach einem starken Vorjahresergebnis 2007 im ersten Halbjahr 2008 um 4 Prozent auf rund 43,3 Millionen Euro zurück (1. Halbjahr 2007: rund 45,2 Mio. Euro). So profitierte das Unternehmen im Vorjahr vor allem von der gesetzlichen Änderung der Mehrwertsteuer zum Jahresbeginn 2007: Viele kleine und mittlere Unternehmen hatten damals im Zuge der Mehrwertsteuererhöhung ihre kaufmännische Software auf eine aktuelle Version umgestellt, was sich dem Hersteller zufolge als besonderer Wachstumsfaktor ausgewirkt hatte.

„Wir freuen uns dennoch über das gute Ergebnis der ersten Hälfte des Geschäftsjahres“, sagt Peter Dewald, Geschäftsführer von Sage Software. So habe sich vor allem das Geschäft im Bereich Kundenmanagement-Lösungen (Customer Relationship Management, CRM) weiterhin positiv entwickelt.

Themenseiten: Business, Sage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sage Group steigert Umsatz um neun Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *