Cisco steigert Umsatz um 10,4 Prozent

GAAP-Gewinn sinkt im dritten Quartal aufgrund von Sondereffekten um 5,4 Prozent

Cisco hat seinen Umsatz im dritten Geschäftsquartal 2008 (bis 26. April) gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 10,4 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar gesteigert. Der GAAP-Nettogewinn sank hingegen um 5,4 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar oder 0,29 Dollar je Aktie. Das geht aus den gestern veröffentlichten Zahlen des weltgrößten Netzwerkausrüsters hervor.

Cisco begründet den Gewinnrückgang mit Abschreibungen für Akquisitionen in Höhe von 246 Millionen Dollar oder 0,04 Dollar je Aktie. Ohne Sondereffekte legte der Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode um 9,4 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar zu. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie stieg um 11,8 Prozent von 0,34 auf 0,38 Dollar.

In den ersten neun Monaten des Fiskaljahres 2008 erwirtschaftete Cisco einen Umsatz von 29,2 Milliarden Dollar (2007: 25,5 Milliarden Dollar). Der GAAP-Nettogewinn kletterte von 5,4 Milliarden auf 6 Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie stieg von 0,86 auf 0,97 Dollar.

Themenseiten: Business, Cisco

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco steigert Umsatz um 10,4 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *