United Internet meldet Rekordquartal

Ergebnis je Aktie legt um 46,2 Prozent zu

Deutliche Kundenzuwächse haben United Internet, unter anderem Gesellschafter von 1&1, GMX und Web.de, das nach eigenen Angaben erfolgreichste erste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert. Der konsolidierte Umsatz wuchs in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 19,3 Prozent auf 402 Millionen Euro. Das geht aus den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen des Providers aus Montabaur hervor.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 31,2 Prozent auf 83,2 Millionen Euro. Der Nettogewinn legte um 46 Prozent auf 45,1 Millionen Euro zu. Der Gewinn je Aktie (Earnings per Share, EPS) verbesserte sich um 46,2 Prozent auf 0,19 Euro.

Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge stieg zum 31. März 2008 auf 7,46 Millionen. Im Vorjahr waren es noch 6,55 Millionen. Aufgeteilt nach Produktlinien gliedern sich die Vertragszahlen in 1,24 Millionen Kundenverträge im Bereich Information Management (2007: 1,12 Millionen), 3,31 Millionen im Bereich Webhosting (2007: 2,92 Millionen) und 2,91 Millionen im Bereich Internet Access (2007: 2,51 Millionen), davon 2,78 Millionen DSL-Verträge (2007: 2,36 Millionen).

Die Zahl der Telefonie-Kunden wuchs im Vergleich zur Vorjahresperiode um 540.000 auf 1,91 Millionen. Monatlich wurden über 1 Milliarde Telefonminuten terminiert (2007: 780 Millionen).

Den endgültigen Bericht zum ersten Quartal 2008 will United Internet am 9. Mai veröffentlichen.

Themenseiten: Business, United Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu United Internet meldet Rekordquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *