Microsoft startet Online-Videodienst für Zune-Player

Angebot bleibt vorerst auf kurze Programme wie Fernsehserien beschränkt

Microsoft hat einen Online-Videodienst für seinen iPod-Konkurrenten Zune gestartet. Der Katalog umfasst anfangs allerdings nur rund 800 Fernsehshows von Anbietern wie NBC Universal oder MTV.

Damit fällt die Auswahl deutlich geringer aus als in Apples iTunes-Shop oder dem hauseigenen Xbox Live Marketplace. Ein weiterer Unterschied ist, dass für Zune keine Spielfilme erhältlich sind. „Unsere Kunden haben mehr Interesse an kurzen Programmen gezeigt“, sagte Julio Estrada, General Manager für die Zune-Social-Sparte von Microsoft.

Kunden des Xbox Live Marketplace können jedoch Spielfilme über die Xbox auf den Zune-Player übertragen. Außerdem ist es Estrada zufolge möglich, Video-Inhalte des Zune mittels einer Xbox auf einem Fernseher wiederzugeben.

Wie der Zune-Player selbst steht auch der Videodienst derzeit nur Kunden aus den USA zur Verfügung. Für den Download einer Serienfolge verlangt Microsoft 1,99 Dollar. Laut Estrada wird es zudem spezielle Angebote zu niedrigeren Preisen sowie Premium-Inhalte zu höheren Preisen geben.

Themenseiten: Apple, Microsoft, NBC Universal, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft startet Online-Videodienst für Zune-Player

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *