Google digitalisiert die Unterwasserwelt in 3D

"Ocean" soll ähnlich wie "Earth" und "Sky" funktionieren

Nach Google Earth und Sky plant Google Gerüchten zufolge einen Dienst, der die Unterwasserwelt in 3D darstellt. „Google Ocean“ soll von einer im Dezember 2007 ins Leben gerufenen Beraterkomission und unabhängigen Experten konzeptioniert werden.

Der kostenlose Service würde wie Google Earth funktionieren: Anwender könnten durch die Unterwasser-Topographie navigieren und nach konkreten Punkten oder Sehenswürdigkeiten suchen. Dank einer Zoom- und Scroll-Funktion und hochauflösenden Fotos soll sich der Meeresbodens samt seiner Gräben erkunden lassen. Darüber hinaus könnte Google Ocean Informationen etwa zur Wassertemperatur oder zu Korallenriffen liefern. Google hat die Gerüchte aber noch nicht bestätigt.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google digitalisiert die Unterwasserwelt in 3D

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *